Eine etwas andere Art der Zubereitung
Graved Lachs
Graved Lachs

Zum Beizen:

  • 1 Lachsseite, filetiert, entschuppt, grätenfrei, hier etwa 800g
  • 40g Salz
  • 40g braunen Zucker
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • 1 Bund Dill

Die Gewürze mischen, den Lachs mittig durchschneiden und mit der Hälfte der Gewürze die Fleischseiten des Lachses einreiben. Den Dill fein hacken und auf eine Hälfte geben. Den Lachs zusammenklappen und die Hautseiten sowie die Ränder mit den restlichen Gewürzen einreiben. Jetzt vakuumieren und für 1-3 Tage (hängt von der Dicke des Fleisches ab) in den Kühlschrank legen und regelmäßig wenden. Ist die Fermentation abgeschlossen (der Fisch sollte nicht mehr ganz weich sein), wird der Beutel aufgeschnitten, die Lake abgegossen und der Fisch von den Gewürzen befreit. Jetzt mit einem scharfen Messer diagonal dünn aufschneiden und mit einer Honig-Dill-Senf-Soße servieren.

Für die Soße:

  • 2 EL Honig
  • 2 EL Dijon-Senf
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL getrocknete Dillspitzen (oder halt frischen Dill)

Alles zusammenmischen und gut verrühren, fertig.

Weitere Rezepte und Bilder findet man bei Facebook und Instagram.

Instagram: wilde_Gaumenfreuden

Facebook: Wilde Gaumenfreuden – Aus der Küche eines Berufsjägers

Print Friendly, PDF & Email