Spicy Chickenwings

Spicy Chickenwings

Würzig scharfe Hähnchenflügel

Für 2-3 Personen

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Zutaten:
1,8kg Bio Hähnchenflügel
5EL Öl
3EL Ankerkraut’s „Texas Chicken“
Chili-Soße nach eigenem Geschmack, z.B. Hot Mamas BBQ Sauce No5 Spicy Chicken & Wings oder Sriracha Soße

Zuerst wird der Grill angeheizt auf rund 170°C und für indirektes Grillen vorbereitet. Danach kann man die Flügel im Gelenk trennen, muss man allerdings nicht. Gewürzt werden die Wings mit einer Marinade aus 5 EL Öl und 3 EL Ankerkraut‘s „Texas Chicken“. Jetzt kommt das Fleisch für 35 Minuten bei 170°C indirekter Hitze auf den Grill. Dann hab ich sie vom Grill genommen und in einer großen Schüssel mit Chili-Soße vermengt. Die Menge richtet sich nach dem persönlichen Geschmack. Der Eine mag es würzig, der Nächste scharf und der Letzte hat einen Feuerlöscher neben dem Klo stehen. 
Dann nochmal für ein paar Minuten auf den Grill und vor dem Servieren etwas auskühlen lassen.

Dazu empfiehlt sich eine Rolle Küchentücher auf dem Tisch.

Weitere Rezepte und Bilder findet man bei Facebook und Instagram.

Instagram: wilde_Gaumenfreuden

Facebook: Wilde Gaumenfreuden – Aus der Küche eines Berufsjägers

Jalapeno-Dove-Popper

Jalapeno-Dove-Popper

Fingerfood aus Kalifornien/USA, Danke an Daniel B. für den Tipp!

Zutaten:
je Taubenbrust ca. 4 Jalapenos
Kräuterfrischkäse, die Menge variert nach der Größe der Jalapenos.
je Taubenbrust 4 Scheiben Bacon
Ankerkraut’s Texas Chicken oder eine Gewürzmischung nach persönlichem Geschmack.

Zuerst den Grill vorheizen. Benötigt werden ca. 200°C und indirekte Hitze. Dann geht’s ans vorbereiten. Die Jalapeños halbieren und entkernen. Taubenbrust zurecht schneiden. Gewürzt hab ich sie mit Ankerkrauts „Texas Chicken“. Eine Hälfte der Jalapeño mit Frischkäse füllen, mit der Taubenbrust belegen, die zweite Hälfte der Jalapeño drauf legen und mit Bacon umwickeln. Jetzt ab in die indirekte Grillzone. Die Poppers lagen etwa 35 Minuten auf dem Grill. Wer keinen Grill hat, kann die selbstverständlich auch im Backofen machen. Wer’s schärfer mag, kann die Jalapenos durch Habaneros ersetzen. 

Kann man natürlich auch mit anderem Fleisch (Rehfilet zum Beispiel) machen.

Weitere Rezepte und Bilder findet man bei Facebook und Instagram.

Instagram: wilde_Gaumenfreuden

Facebook: Wilde Gaumenfreuden – Aus der Küche eines Berufsjägers

Geschmorte Wildschweinbäckchen

Geschmorte Wildschweinbäckchen

Bäckchen… ein ganz tolles Stück Fleisch

Zutaten pro Person:
2 Wildschweinbäckchen (auch mit Rotwild sehr lecker!)
1 Bund Suppengemüse
2-4 Zwiebeln
1 Flasche trockenen Rotwein
1 EL Tomatenmark
ca 0,5 Wildfonds (je nachdem wie „dicht“ euer Bräter ist)
Salz, Pfeffer, Zucker

Die Bäckchen hab ich nach dem Auslösen sauber pariert. Die Bäckchen werden scharf mit etwas Öl im Bräter angebraten. Anschließend nimmt man sie heraus und brät Wurzelgemüse und Zwiebeln (in dem Falle 4 kleine Zwiebeln) an. Sobald das Gemüse Farbe genommen hat, kommt etwa 1 EL Tomatenmark dazu und wird angeröstet. Mit Rotwein ablöschen. Den Rotwein reduzieren und erneut ablöschen. Auf die Weise hab ich eine ganze Flasche verkocht. Danach kommen die Bäckchen wieder in den Bräter, Wildfonds dazu und für 2-3h bei 160Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen. Regelmäßig die Flüssigkeit kontrollieren! Da muss man dann mal testen wann das Fleisch zart ist. Zum Schluss das Fleisch aus der Soße nehmen, diese passieren oder pürieren, mit Salz, etwas Pfeffer und Zucker abschmecken, fertig.

Als Beilage gabs Semmelknödel und Apfelrotkohl.

Weitere Rezepte und Bilder findet man bei Facebook und Instagram.

Instagram: wilde_Gaumenfreuden

Facebook: Wilde Gaumenfreuden – Aus der Küche eines Berufsjägers

Wilde Käse-Lauch-Suppe

Wilde Käse-Lauch-Suppe

Gut -auch in größeren Mengen- vorzubereiten, quasi ohne Kalorien und sau lecker!

Zutaten:
• 600 g Lauch
• 750 ml Fleisch- oder Wildbrühe
• 200 g Kräuterschmelzkäse
• 200 g Sahneschmelzkäse
• 1 Becher Crème fraîche
• 500 g Wildhack
• 250 g frische Champignons

Den Lauch in gleich dicke Ringe schneiden und etwa 20 Minuten in der Brühe kochen. Währenddessen das Wildhack würzen und anbraten. Sobald es krümelig gebraten ist, kann man es aus der Pfanne nehmen und die geputzen und klein geschnittenen Champignons anbraten.
Nach 20 Minuten die Crème fraîche und den Schmelzkäse in die Suppe geben und unter stetigem Rühren schmelzen lassen. Zum Schluss das gebratene Hack dazu geben, abschmecken und heiß servieren. Dazu passt am besten Brot.

Die Suppe eignet sich auch sehr gut zum Einfrieren und Aufwärmen, man kann also bedenkenlos größere Portionen machen.

Weitere Rezepte und Bilder findet man bei Facebook und Instagram.

Instagram: wilde_Gaumenfreuden

Facebook: Wilde Gaumenfreuden – Aus der Küche eines Berufsjägers

Chili-Cheese-Burger

Chili-Cheese-Burger

Eine kleine Schweinerei beim Essen, aber leeeeeecker….

Chili-Cheese-Soße:
• 100 ml Milch
• 100 g Frischkäse
• 150 g geriebener Käse nach Wahl
• 1–4 Jalapeños nach gewünschter Schärfe

Frischkäse mit der Milch in einem Topf erwärmen, den geriebenen Käse nach und nach zugeben und unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Je nach gewünschter Schärfe Jalapeñowürfel dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.

Bauanleitung:
‣‣ Bun-Boden
‣‣ Chili-Cheese-Soße
‣‣ Eisbergsalat
‣‣ Wildpatty mit Cheddar überbacken
‣‣ Tomate
‣‣ Jalapeños
‣‣ Chili-Cheese-Soße
‣‣ Bun-Deckel

Natürlich kann man auch immer mal das ein oder andere Topping weglassen oder ein anderes ergänzen.

Weitere Rezepte und Bilder findet man bei Facebook und Instagram.

Instagram: wilde_Gaumenfreuden

Facebook: Wilde Gaumenfreuden – Aus der Küche eines Berufsjägers